Sich selbst genug sein.

Sich selbst genug sein.

Hallo ihr lieben,

es war ein wenig still hier geworden. Projektstress, Fortbildung, eine anstehende kleine Renovierung, das übliche halt.

Vor Kurzem hatte ich Geburtstag. Ich hatte noch nie Spaß daran, Geburtstag zu haben. Es stresst mich geradezu. Dieses Mal fragte ich mich, warum das so sei…

Am Abend vorher war ich noch mit ein paar Leuten im Vineyard. Wir unterhielten uns über Geburtstage. Eine junge Frau sagte: “Ich mag das auch nicht. Plötzlich steht man im Mittelpunkt und warum eigentlich, ich habe doch gar nichts geleistet”.

Ich zuckte zusammen. Und zwar so richtig. Muss ich etwas leisten, um Aufmerksamkeit zu erhalten? Um mit Grüssen und lieben Wünschen überhäuft zu werden? Ich wusste genau, was sie meinte – denn jahrelang ging es mir auch so. Da war es wieder, meine Thema, die Angst, nicht zu genügen. Aufmerksamkeit, Liebe gegen Leistung. Dabei hatte ich im Kloster doch so gut daran gearbeitet, diese Angst abzulegen?

Am nächsten Morgen also wachte ich auf und beschloss mit einer wunderbaren Morgenmeditation zum Thema “Selbstliebe” zu starten. Ich saß einfach so da und atmete ein, atmete aus….15 Minuten lang. I am enough. I am.

Als ich dann das Telefon anschaltete, war ich so weit: ich freute mich.

Ich freute mich, dass so viele Menschen schon morgens an mich dachten, genoss die liebende Energie, die mich den ganzen Tag umgab. Einfach nur so. Einfach, weil ich da bin. Weil ich ICH bin. Weil ich BIN.

I am the light of the soul.

I am bountiful.

I am beautiful.

I am, I am.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.